Die St. Thomas Morus Gemeinde Rostock

Die katholische St. Thomas Morus Kirche in Rostock wurde im Jahre 1983 als spirituelles Gemeindezentrum der St. Thomas Morus Gemeinde in Rostock-Evershagen gebaut und fungierte zuerst ausschließlich als katholisches Gotteshaus. Die Kirchengemeinde im Nordwesten der ehemaligen Hansestadt hatte sich bereits einige Jahre vorher gegründet. An die St. Thomas Morus Kirche ist ein Gemeindezentrum angeschlossen, welches auch über zahlreiche andere Angebote verfügte und der Gemeinde als Treffpunkt diente. Die Jugendarbeit, das gemeinsame Feiern von kirchlichen Festtagen und besondere Projekte der Kirchenarbeit nahmen dabei einen besonderen Stellenwert ein.

Das St. Thomas Morus Gemeindezentrum als Gemeindetreffpunkt

Die neu entstandene St. Thomas Morus Gemeinde in Rostock hatte zu Beginn zahlreiche aktive Mitglieder, die die neugebaute Kirche und das daran angeschlossene Gemeindezentrum nicht nur als Ort des Gottesdienstes und des spirituellen Austausches nutzten, sondern sich auch dem praktischen Gemeindeleben zuwendeten. Kurse, regelmäßige Treffen, Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche standen hier regelmäßig auf dem Programm. Besonders in den Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung wurden hier abwechslungsreiche Veranstaltungen geboten, die in der ansonsten eher weniger abwechslungsreichen Stadt gerne angenommen wurden. In Zeiten von großer Arbeitslosigkeit und allgemeiner Unsicherheit bot die Kirchengemeinde Halt und Abwechslung von Fernsehprogramm, spielen casino und Langeweile.

Die Veränderungen im St. Thomas Morus Gemeindezentrum

Im Laufe der Zeit wendeten sich allerdings immer mehr katholische Gemeindemitglieder ab und zogen sich aus dem aktiven Leben der Kirchengemeinde zurück. Wirtschaftlicher Aufschwung in der Stadt und zahlreiche andere gesellschaftliche Veränderungen sorgten dafür, das es um das St. Thomas Morus Gemeindezentrum und die angeschlossene Kirche immer stiller wurde. Eine gemeinschaftliche Nutzung mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde in Rostock-Evershagen war die logische Konsequenz um das Gemeindezentrum besser zu nutzen. Im Laufe der Zeit nutzten also beide Kirchengemeinden die Kirche und die angeschlossenen Räumlichkeiten. Da jedoch die katholische Kirchengemeinde immer kleiner wurde, wird das St. Thomas Morus Gemeindezentrum inzwischen ausschließlich von der evangelischen Kirchengemeinde in Evershagen genutzt und sogar der noch wöchentlich stattfindende katholische Gottesdienst findet hier zurzeit nicht mehr statt.